weltladen/ November 10, 2018/ Divers

Traditionell tischen wir vom Weltladen Bludenz am Reissonntag ab 11:30 h im „Zemma“ wieder köstliche Reisgerichte auf. Wie jedes Jahr kommen die freiwilligen Spenden einem Projekt im Globalen Süden zugute. Das Jahresmotto der Weltläden Österreichs ist heuer „Klima.Flucht.Fair.Ändern“ und was liegt hier näher, als ein Projekt des Klimabündnisses Vorarlberg in Kolumbien vorzustellen und zu unterstützen.

Herr DI (FH) Daniel Sperl, der Projektkoordinator mit dem Chocó in Kolumbien und Georg Künz, Obmann des Klimabündnisses Vorarlberg werden uns über die bereits seit 25 Jahren bestehende Zusammenarbeit mit dem Chocó in Kolumbien berichten und interessante Einblicke in die Projekte geben.

Die Vernetzung mit dem Klimabündnis hat für den Weltladen und den Eine-Welt-Verein Bludenz schon Tradition. Bereits fünf Mal (1999, 2001, 2002, 2004 und 2006) waren Projekte in Kolumbien im Fokus der Vorträge und Spenden beim Reissonntag. In der Hauptsache wurden Ausbildungsprojekte für die Landbevölkerung und Indigene unterstützt.

Die Stadt Bludenz (seit 1998) und einige der umliegenden Gemeinden (Bürs und Innerbraz seit 1995, Ludesch und Nüziders seit 1994), sind Klimabündnisgemeinden und haben diesbezüglich eine Verantwortung und Verpflichtungen zum Schutz des Regenwaldes übernommen. In Vorarlberg sind neben dem Land Vorarlberg derzeit 36 Gemeinden Mitglieder im Klimabündnis und ermöglichen die Projektarbeit im Chocó.

Nähere Informationen zu den Projekten finden Sie hier https://vorarlberg.klimabuendnis.at/choco/

 

Share this Post